Schlagwort-Archive: Apple

Schieb, Schweden, S(ch)auer

News, Klatsch, Technik, Infos, Blödsinn. Das Internet bietet nicht immer die besten und vertrauenwürdigsten Themen, aber auf jeden Fall, ähm… sagen wir es ist abwechslungsreich.Podcasts und Blog, RSS-News und Newsletter, ebooks. Für jede Gelegenheit gibt es das passende Medium.

Hier mal meine Tops der Medien 2.0.

Jörg SchiebDer Jörg Schieb Blog (Podcast)
WDR-Mitarbeiter Jörg Schieb, Moderator, Journalist, Buchautor per Podcast. In knapp zwei Minuten stellt er News aus der Welt des Internets oder des Hightechs vor. Gibt’s als Blog oder Audiopodcast. Link: http://wdrblog.de/joergschieb/

crosschannel.deCrossChannel.de (Podcast)
Etwas Glaube schadet nicht. Deswegen hab ich den CrossChannel-Podcast abonniert. In etwa zehn Minuten gibt es Wochentags eine Teil der Bibel, einen Musiktipp, den Wordslam (der zum nachdenken anregt) und einen Programmtipp zum christlichen Internetradio. Link: http://www.crosschannel.de/

Echt nicht lustig?Nichtlustig.de (RSS-Feed)
Ich wage mal zu behaupten, dass jeder Internetuser die Bilder von Joscha Sauer kennt. Auf www.nichtlustig.de gibts einen Einblick in seine Comics. Wortwitz und Bildkomik. Ich habe die kleinen Bilder per RSS-Feed bestellt. Denn: Verpassen will ich kein einziges. Besonderer Tipp: die kleinen Lemminge des Zeichners.

Jasmin ät WordPressAnno 1982 online (Blog)
Jasmin, 26, diszipliniert. Die Reisende nimmt mich stets mit auf ihre Tour durch Deutschland, gibt mir einen Einblick wie ihre Schwedenpläne stehen und sorgt einfach für Kurzweil. http://anno1982online.wordpress.com/

ApfeltalkApfeltalk (Forum, News, Podcast)
News about Apple, Mac, iPod, iTunes. Viele Tipps im Forum, viele brandheiße Neuigkeiten per RSS-Feed. Besonders kultig: Der Live-Bericht von den Apple-Events. Da entgeht einem nix. Link: www.apfeltalk.de

Yalmyalm-Magazin (ebook, gratis Abo per Mail oder RSS)
Yalm ist ein freies Linuxmagazin, dessen thematischer Schwerpunkt auf der Linux-Distribution Ubuntu liegt. Seit Oktober 2007 bereiten die ehrenamtlichen Yalm-Mitarbeiter jeden Monat Themen aus der OpenSource-Welt sachlich auf und präsentieren diese anschaulich und leicht verständlich. Yalm richtet sich insbesondere an Nutzer, die sich allgemein für Themen aus der Welt der freien Software und Ubuntu interessieren. Leicht verständlich, Top-Mag, gratis!  Zur neuesten Ausgabe

RhythmboxÜbrigens bin ich noch auf der Suche nach einem Podcastplayer a la iTunes für Linux. Momentan ist Rhythmbox mein Favorit…

Advertisements

eeepc-Projekt Runde eins

//uneasysilence.com/archive/2007/11/12654/

Ich und der eeepc. Eine Geschichte voller… ähm… ne, Missverständnisse sicher nicht. Denn: Ubuntu eee läuft stabil und fast einwandfrei, wie hier zu lesen ist. Jetzt ist das so, dass ich ein Macbook verwöhnter User bin. Mein Traum: Mac OS X auf dem eeepc. Das es funktioniert weiß ich seit diesem Video.

Jetzt werde ich  mich mal ans Werk machen und auch noch diese Variante ausprobieren. Mal sehen ob ich den Tiger im eeepc wecken kann. Ergebnisse werde ich natürlich umgehen posten. So on, Greetz from Friitz.

DVB-T ade

TV trifft PC. Also bei mir mehr den Mac und den eeepc. Zattoo ist eine Anwendung die es erlaubt per Internet Radio- und Fernsehprogramme zu streamen. Einfach Programm kostenlos downloaden. Bis jetzt lief alles einwandfrei. Die großen Privatsender fehlen zwar. Aber: Wer braucht Sat1 wenn es arte, dmax und Nickelodeon gibt?

Zattoo gibt es in drei Varianten. Klar: Mac, PC, Linux…

Die frickelige Konstriktion eines DVB-T-Adapters am USB-Anschluss entfällt also. Lediglich die Bildqualität lässt ab und an zu wünschen übrig. Aber: Immerhin haben wir schon ein Fußballspiel online geguckt. Ging einwandfrei.

Heute ein Rückschritt. Beim eeepc schweigt Zattoo vor sich hin. Vor zwei Tagen schaute ich noch GIGA beim Abspülen – mit Ton – heute war er weg… Ob es an der wilden Installiererei von Plugins, Progs und Co. liegt?  Mal sehen…

Neue Ware eingetroffen. Sexy.

Also mal ehrlich. Wer hat den heißesten neuesten Rechner? Kaum träft man sein High-End-Gerät aus dem Laden kommt der nächste Leistungshammer raus. Klar, so soll es sein. Auch Apple bleibt seinen Jüngern nichts schuldig. Wenn CEO Steve Jobs zum „Special Event“ ruft liegt was in der Luft. Erst kürzlich hier es das sogar ziemlich wörtlich: There’s something in the air.“ Das Ergebnis: Mit dem Macbook Air kam das flachste Notebook ever auf den Markt.

Gestern war es wieder so weit. „The spotlight turns to notebooks‟ hieß der Untertitel des Ereignisses. Und, welch Wunder, die wurden auch vorgestellt. Aktualisierte Macbooks, Macbooks Pro und Macbook Airs. Letzter erhalten more Power. Die Macbooks glänzen ab jetzt mit einer aus einem Stück Alu gefrästen Oberfläche. Gleichzeit glänzen alle Macbooks mit feineren LED-Displays und und einer stärkeren Grafikkarten. Und: Sie sehen echt sexy aus.

Ziemlich cool auch das Video auf der Apple-Seite. http://www.apple.com/de/macbook/ Senior Vice President Design John Ivy führt durch die Produktion eines Macbooks.

Ach ja. Den Special-Event gibt es wieder mal zum Download. Ich werde ihn mir nicht mehr ansehen. Durch Apple-Foren wie Apfeltalk oder RSS-Feeds wie den fscklog bin ich stets bestens mit News versorgt.

Ich will doch nur spielen

Ja, ich bin verliebt. Das macht mir Angst. Diese sexy Kurven, das glänzende Antlitz, dieses weiche Gefühl wenn ich ihn berühre. Ihn? Ja. Ihn! Meinen iPod touch. E-Mailen, surfen, Musik hören, arbeiten, spielen. Alles kann, nichts muss. In der neuesten Firmware-Version ist das Laden von kleinen Programmen möglich, Apple taufte diese Apps. Zu kaufen oder teilweise auch gratis gibt es die im Appstore. Schicke Sache und unkompliziert. Downloaden, iPod synchronisieren und Spaß haben. Hier mal meine momentanen Apps:

– aftonbladet (Nachrichtenservice der schwedischen Zeitung, etwas enttäuschend, da die Applikation nur auf eine Webseite weiterleitet; gratis)
– AIM (Ein Multimessenger für MSN, Yahoo, Icq…; ich benutze ihn selten da jetzt Fring erschienen ist; gratis)
– all radio (Per WLan Radiostreams hören, noch nicht getestet)
– Cookie Bonus Solitair (Stunden habe ich am Windows-Rechner mit Solitair die Zeit totgeschlagen. Jetzt mache ich das halt auf dem iPod touch. Sehr zum empfehlen, da kostenlos)
– ebay mobile (Ebay auf dem touch, nicht mehr, aber auch nicht weniger, gratis)
– facebook (Ein kleines Programm mit dem ich meinen Facebook-Account gelegentlich checke; gratis)
– flick bowling (Geniale Bowling-Simulation, gratis, jede Menge Spaß garantiert)
– fring (Wie eben angesprochen: mein Multi-Messenger; gratis; Kann auch Skype, was besonders für iPhone-Besitzer interessant ist. Ich hoffe auf ein baldiges Erscheinen eines Mikros für den Touch)
– Last.fm (Musik öffentlich machen und Song-Tipps erhalten; gratis aber garatiert nicht umsonst geladen)
– Moonlight Mahjong (Dreidimensionales Puzzlespiel aus Japan; großartig umgesetzt und in der Light-Version gratis)
– MySpace mobile (Eine App zum MySpace-Account checken; gratis)
– Real Football 2009 (Fußball auf dem Touch, mit Steuerkreuz direkt im Screen, super umgesetzt, 7,99 Euro die sich rentieren)
– remote (Apple-eigenes Programm zum fernsteuern von iTunes im heimischen W-Lan-Netz; gratis)
– Sideways (Nützliches Tool zum Schreiben von E-Mails im Landscape-Modus; die Tastatur wird so größer, Bei meinen Wurstfingern durchaus praktisch, 1,59 Euro)
– Sudoku Classic (Sudoku auf dem touch. Gratis. Ein netter Zeitvertreib)
– Super Monkey Ball (Mein erster Download; 7,99 Euro; voll für den Allerwertesten. Die Steuerung geht über ein Neigen des Touch. So soll eine Kugel über einen Parcour gejagt werden. Allerdings ist die Steuerung so sensibel, dass ich nach kurzer Zeit entnervt aufgegeben habe.)
– Tap Tap Revenge (GuitarHero-Clone. Wie auf einer Gitarresaite Noten antippen. Cooles Spielchen, das Laune macht; gratis)
– Texas Hold ‚Em (Pokern; 7,99 Euro; Man arbeitet sich von Tisch zu Tisch un wird so Millionär. Gut umgesetzt. Eines meiner Lieblingsprogramme)
– TouchMines (Minesweeper-Clone; gratis und deshalb gut; wieder eine Erinnerung an alte Windowszeiten)
– Twitterfon (Tolles Tool um unterwegs zu twittern, gratis)
– Twitterific (Mein erstes Tool zum twittern; gratis; stürzte irgendwann ab und deshalb wechselte ich zu Twitterfon)
– Zuginfo (Fahrpläne für Bahn- und Busverkehr; gratis; nicht getestet)

Mal sehen was der Winter bringt, da sollen tolle Programme wie Need for Speed und Sim City von Electronic Arts erscheinen.