Sehr sinnvoll

ParkscheibeAuf der Suche nach neuen Gratis-Apps für den iPod Touch bin ich auf diese unglaublich geschickte Anwendung gestoßen. Eine Parkscheibe soll auf dem Display des Geräts ticken und sich selbst nachstellen. Die App lässt mich ziemlich kalt, da ich sie für den so ziemlich größten Schrott im App-Store halte.

Was mal richtig gut war, war der Kommentar den ein User als Rezension hinterließ.  Alles klar. Oder?

rezension1

Advertisements

Rundumschlag II plus Gewinnspiel

Rundumschlag heißt wieder mal: Ich habe keine Zeit zu Bloggen. Trotzdem tut sich einiges. Unten im Eintrag gibt es übrigens einiges zu gewinnen…

ingvarson2

1.) Ich bin groß geworden. Als Travianer zockte ich ne Zeit lang um Gold, suchte mir nen Beruf und kämpfte in der Arena. Recht lustig, aber ned wirklich mein Ding. Ab und an schau ich zwar noch rein, aber meistens nur um ne Runde zu spielen oder schnell einen Gegner zu besiegen. Das heißt aber nicht, dass ich nicht mehr zocke. In der World of Warcraft drehe ich nun meine Runden als Ingvarson. Momentan ist der tapfere Racker ein Krieger Stufe 11, Schmied und Schneider. Ich bin, sobald es die Zeit erlaubt fleißig am leveln. Ist schon irre, dass ich in den Jahren des Bestehens nur einmal reinschnupperte und dass es mir damals nicht schon gefiel.

Lukreziamarkt am Haidplatz2.) Es weihnachtet sehr. Christkindlmärkte sollenn ja Weihnachtsstimmung verbreiten. Die verging mir recht schnell als ich fast von einem halben Meter Bratwurst erschlagen wurde. Am Lukreziamarkt in Regensburg (Haidplatz und Kohlenmarkt)stürzte ich mich ins Getümmel um ein paar nette Fotos zu schießen. Am Würstlstand drehte sich ein Mädchen mit so einem Ungetüm um und rasierte mir fast die Birne. Naja, ausser nem Senffleck auf dem Käppi habe ich nix abbekommen und der Würstbrater versicherte mir: „De is frisch, da wär eh nix passiert.“ Na denn, Mahlzeit.

Deutsch-Amerikanische weihnachtliche Freude3.) Ich habe den Osterhasen gesehen. Ja echt, leibhaftig stand er vor mir. Mit seinen langen Ohren, seinem Stummelschwänzchen und seiner roten Zipfelmütze. Ja echt. Zumindest ist der Fellknäuel Stammgast in der Westernstadt Pullman City. Ich dagegen lief am Sonntag zum ersten Mal dort auf. Es regnete. Etwas erwärmt hat mich die Gulaschsuppe im Salon. Die Show mit Osterhase, Little Santa, Rudy, Snowy und Santa Claus ließ mich dagegen recht kalt. Den Kids gefiels. Recht so. Schließlich geht’s ja um leuchtende  Kinderaugen und prall gefüllte Nikolausbeutel bei amerika-like Schaulaufen. Oder etwa doch nicht.

4.) Kaum zu glauben. Ich blogge recht selten derzeit und trotzdem wächst die Zahl der Leser. Im Schnitt lesen momentan 20 Internetuser den Blog täglich. Mal sehen wie der Schnitt nach oben geht, wenn ich „World of Warcraft“ tagge. Mit meinen ständigen Eintraägen zum Thema eeepc lagt ich auf jeden Fall ganz gut. Also, danke erstmal und weil das nicht reicht, gibts ein kleines Pakerl zu gewinnen. Is ja Weihnachten dacht ich mir…

Gewinnen!!!Also zu gewinnen gibts ein Paket gefüllt mit:
– einer CD „Der Wurschtkuchlhund“, ein Regensburger Original spricht die Geschichte einer uraltgen Wurstbraterei an der Steinernen Brücke.
– das Buch „Aufgewachsen in Regensburg“, es erählt von der Kindheit in den 50er Jahren in der  Domstadt.
– einem USB-Gadget „Rammel-Hund“. Versorgt durch Spannung aus dem USB-Port macht er das was er am besten kann: Rammeln.
– den Bestseller „Der Seelenbrecher “ von Sebastian Fizek.

Wer gewinnen will bekommt muss eine kleinee Aufgabe bewältigen. Bastelt mir ein Banner, welches oben auf http://www.sofatyska.wordpress.com thronen soll. Das schönste gewinnt. Wer nicht so handwerklich am Rechner begabt is kann mir auch einfach nur ne E-Mail schicken. Vielleicht lasst ihr euch ja was einfallen was noch gut in den Blog passen würde.

Gewinn-E-Mail:    rgbg@mac.com

So dann mal viel Spaß…

Frischfleisch

Screenshot

Vor kurzem lobte ich meinen eeepc 701. Wie fein doch der kleine Begleiter sei und wie zuverlässig Linux nach etwas Bastelei funktioniere. Dann das Aus. Irgendwie hat der 7-Zöller die vielen Updates und Systemwechsel nicht verkraftet. Also ausgetauscht und nun bin ich Besitzer eines eeepc 1000H. Und das Teil rockt wie Harry. Dank einer 160-Gigabyte-Festplatte, habe ich nun endlich meine iTunes-Sammlung im Griff. Apropos iTunes. Auf den Linuxsysteme war das Musikprog nur per Wine zum laufen zu kriegen. Und da ist der nächste Vorteil: Win XP ist das Betriebssystem das für Farbe auf dem 10-Zoll-Bildschirm sorgt. Und: Auch der Mac-User in mir kann sich mittlerweile ganz gut mit Win XP anfreunden.

Nach einigen Updates, einer optischen Aufwertung des hässlichen Grundthemes und dem Einspielen mehrer Programme hab ich nun mein Unterwegs-glücklich-System gefunden.

Auch vom Nachfolger von Outlook-Express, dem Windows Live Mail bin ich angenehm überrascht. Noch nie war es so easy eeinen Account zu erstellen und E-Mails abzurufen. Ok, ein Problem war das bis jetzt nie, aber es ist halt noch einfacher geworden.

Meine hinzugefügten Programme:
VLC, FireFox, Trillian, Skype, Zattoo, Google Earth, Gimp 2, Picasa, Lingo Pad und:

World of Warcraft. Ja ja. Nix neues und für viele eigentlich ein alter Hut. Für mich nicht. Auf dem Macbook, dass wir auch noch besitzen lief es zwar, aber ich hatte nie Lust die rund vier Gigabyte Updates auszuführen. Kleiner Hinweis: Die Grafikwerte des Games sollte man besser ganz niedrig ansetzen, sonst wird aus Spiellust eher Spielfrust.

Einen klitzekleinen negativen Punkt habe ich beim Schreiben auf dem eigentlich ganz angenehmen Keyboard bemerkt. Statt der Taste für die Großbuchstaben komme ich öfter mal auf die seltsame Kombination die komplette Zeile zu löschen. Folge: Wenn ich nicht hinschaue überschreibe ich vorhandene Textteile. Aber ich gewöhn mich sicher noch dran.

Suchen, leicht gemacht.

keyboardr

Firefox und iGoogle. Die Kombination passte bis jetzt ganz gut. Wer etwas in den unendlichen Weiten des Internets sucht, wird schnell fündig. Jetzt habe ich über den Podcast von Bits und so von keyboardr erfahren. Keyboardr ist meine neue Startseite für den Browser. Ein Suchfeld und die aktuelle Uhrzeit, mehr ist erstmal nicht zu sehen. Gibt der Bildschirm die besten Google-Links zur Suche an, auf der selben Seite präsentieren sich Ergebnisse von Wikipedia (inklusive Bild und Vorschau) und darunter gibts noch die Toptreffer von youtube, Google Images und der Topblogs.

Das beste: Keyboardr arbeitet wie eine echte Livesuche. Das heißt: Buchstabe für Buchstabe listet mir die App Suchergebnisse auf – ohne auch nur ein einziges mal auf Enter zu klopfen. Durch die Treffer navigieren ist so einfach wie in einer Desktop-Anwendung: Mit den Up- und Down-Tasten hüpft ein Pfeil von Link zu Link. Ausgewählt wird per Enter-Klick.

Gleich mal noch ein Tip:
www.bitsundso.de ist ein Podcast rund um den Mac, Anwendungen und Webtipps. In einer fröhlichen Runde um Timo Hetzel, wird in einer witzigen Art und Weise erklärt, geblogt und gelästert.

Ein verdammt guter Morgen

Na toll, da komm ich mal wieder nicht ins Bett und dann fühl ich mich am Morgen auch noch wie im Film. Ich bin Bill Murray in „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Die Beschreibung der kleinen Nager: ca. 1,79 Meter groß, normale Figur. Es treibt sich ein weibliches und ein Exemplar vor unserer Haustür rum. Ihr Ziel: Die Klingel. Ihr Job: Briefzusteller. Da wohnen acht Parteien im Haus und die netten Murmeltiere klingeln sich munter durch die Stockwerke um an den Briefkasten im Erdgeschoss zu kommen. Ich wohne im vierten Stock. Bis jetzt ist es mir nch nicht gelungen eines der beiden Exemplare anzusprechen. Postalische Nager sind unglaublich flink. Naja, unter uns wohnt ein Hobbyjäger. Wäre das vielleicht…

Also, wenn ich schon mal wach bin: ran ans Internet. Da ich mich so gut fühle, gleich mal nach „Guten Morgen“ gegoogelt. Das fetzt. Hier die besten Treffer:

Der Klassiker:

Ne Kachel mit einer verborgenen Botschaft:

kachel-guten-morgen-gross

Netzfundstück:

guten-morgen

Klar, morgendlich Grüße per Handy dürfen nicht fehlen. Stehen auch an den ersten acht Stellen der Google-Suche:

http://www.trendmile.de/handysprueche/morgen1.php

Was heißt hier eigentlich „Guten Morgen“??? (Quelle: http://de.wiktionary.org/w/index.php?title=guten_Morgen&printable=yes)

wictionary

guten Morgen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

guten Morgen (Deutsch)

Grußformel, Wortverbindung

Silbentrennung: gu·ten Mor·gen

Aussprache:

IPA: [ˈguːtən ˈmɔʁgŋ, ˈguːtən ˈmɔʁgən]

Bedeutungen:

[1] der Morgengruß; eine Begrüßung am Tagesbeginn

Herkunft:

Gegenwörter:

guten Tag, guten Abend, gute Nacht, auf Wiedersehen

Oberbegriffe:

Gruß

Beispiele:

[1] Ich wünsche Dir einen wunderschönen guten Morgen.

Übersetzungen

Dialektausdrücke:

  • Berlinerisch: Juten Morjen
  • Elsässisch:
  • Hessisch: Morsche
  • Kölsch: Morje
  • Schwäbisch: gudde Morge

Einfach eee, einfach b-day…

Zu meinen RSS-Essentials gehört auch einfach-eee.de. Die Macher präsentieren immer die heißesten News vom Netbook-Markt. Seit einem Jahr bloggen sie über eeepc und Co. Den Jahrestag nutzen sie für ein Gewinnspiel bei dem es jede Menge nützliche Gimmicks und Bücher um die kleinen Helden des Alltags, zu gewinnen gibt. Hier der Link zum Gewinnspiel: http://www.einfach-eee.de/intern/kleines-gewinnspiel/#more-559

Betriebssystem update Nr. 10

xubuntu-logoXandros, ubuntu eee, Win XP, gOS, Mandriva, elive, Ubuntu, PCLinux, Suse. Drum prüfe wer sich ewig bindet. Jetzt ist Kandidat zehn dran. Zuletzt werkelte gOS auf meinem eeepc. Dumm: Wlan, Picasa und und und, nix funktionierte so richtig, auch wenn es ein schönes Bild abgab und mich erstmal zum Jubeln ermutigte. Tarnen und täuschen war da wohl die Parole… Naja, ich hab jetzt das einfache xubuntu eee intalliert. Es läuft, nicht so schick, aber es läuft richtig gut und sicher. Und das ist es doch eigentlich was ein Betriebssystem machen soll. Stabil laufen, Programme ausführen – Ausehen ist da zweitrangig.